Duschkopf-Vergnügen

by Gabi. 0 Comments

Geschrieben von Ela G. am 15.03.2013

Sonntags wird gebadet und donnerstags wird geduscht. Beides hat seinen Reiz, während man in der Wanne schön relaxen und sich entspannen kann, ist so ein prickelnder Duschkopf auch nicht zu verachten. Wenn man den entsprechend einstellt, hat man den allerbesten Klitverwöhner, den frau sich vorstellen kann.Nein es muss nicht immer ein HightechDildo sein – ich freue mich auf mein wöchentliches Ritual, donnerstags wird geduscht und das gilt nicht nur der Körperhygiene, sondern bei mir seit geraumer Zeit auch der persönlichen Entspannung sprich Masturbation. Irgendwann habe ich nämlich festgestellt, dass der Duschknopf eine Massagefunktion hat, die frau – je nach persönlichem Gusto – einstellen kann, entweder weich und soft oder eben knallhart auf den Punkt – so wie sie es gerade für ihre sexuelle Selbstbefriedigung braucht.

Wenn ich dann einmal so in Ekstase gerate, ist mir meine Wasserrechnung relativ egal. Schließlich dauert ein gut selbstgemachter Orgasmus auch nicht wirklich länger, als Haarewaschen. Im übrigen habe ich festgestellt, dass man die „Einwirkzeit“ erheblich verkürzen kann mit speziellen (dann allerdings doch wieder Hightech) Duschaufsätzen, die der Erotikshop meines Vertrauens anbietet. Da hat mal einer nachgedacht und wirklich was für die Umwelt getan.

Wenn ich mir das so recht überlege gibt es zwischen Männern und solcher Art Wasserspender keinen großen Unterschied, nur dass man ein Mann eben nicht „umstellen“ kann. Bei Männern hat man entweder den weichsofitg-einfühlsamen oder den knallhart-prickelnden Typ – sehr bedauerlich, denn wie wir Frauen nun einmal sind, brauchen wir sowohl für unsere geistige Zerstreuung wie auch für unser Sexualleben Abwechslung. Das gilt eben auch für den Spaß mit uns selbst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *