Firmenweihnachtsfeier

by Gabi. 0 Comments

 Geschrieben von Ela G. am 19.12.2012

Die Firmenweihnachtsfeier – immer ein Highlight und nicht selten Podium  von Erfahrungsaustausch nicht nur auf fachlicher Ebene. Häufig auch  Partnerbörse wenn nicht den fürs Leben so vielleicht dann doch den SexPartner des Abends. Wie viele Beziehungen oder Verhältnisse auf diesen Parties schon angebandelt wurden weiß ich nicht, aber eines ist Fakt – mit entsprechenden Getränken geht es deutlich einfacher – eines davon Sperma.

Dieses Getränk ist allein schon des Namens wegen eine Provokation. Mann/Frau kann eigentlich kaum ein Gläschen davon leeren, ohne von der einen oder anderen Seite mit einem zweideutigen Spruch „du musst alles auf einmal schlucken“ oder „riecht und schmeckt aber anders als sonst“ oder „nicht kleckern sondern schlucken“ angelabert zu werden.

Im gemeinen Sinn ist das Dirty Talk auf erlaubter Ebene, an dem sich selbst sonst eigentlich eher zurückhaltende bis prüde Kollegen ohne Scham beteiligen – es geht ja eigentlich NUR um das Getränk. Das lässt die Gemüter der Beteiligten selbstverständlich nicht unbewegt vor allem dann nicht, wenn Mann/Frau sowieso schon ein Auge auf den frivolen Sprücheklopfer geworfen hatte. Da kommt man schon Lust auf einen Selbstbefriedigungstrip bei dem man an den/diejenige(n) denken kann, nach dem das Herz und die Lenden rufen.

Aber das Getränk , das Pina Colada nicht unähnlich ist, ist auch ein Frauenkiller und mitunter bleibt es deswegen nicht nur bei dem Gedanken an die Person des Verlangens – manch eine verkrümelt sich auch mit dem Objekt ihrer Begierde in ein stilles Eckchen, in dem sich ganz unentdeckt die Freuden der Fleischeslust genießen lassen. Ein Handjob oder Blowjob ist doch schnell gemacht. Wenn der weibliche Part dann auch noch praktischer Weise einen Minivibrator in der Handtasche  mit sich führt oder im Idealfall Kondome, damit man es richtig krachen lassen kann, wird es garantiert eine unvergessliche die Weihnachtsparty.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *