Schrei vor Glück

by Gabi. 0 Comments

Geschrieben von Rico P. am 24.08.2012, 

Ich liebe es, wenn Frauen genau dies tun: schreien vor Glück! Natürlich meine ich – als Mann – dabei nicht die Schreie, die Frauen angeblich von sich geben, wenn wieder einmal die Lieferung eines nicht näher benannten Internetversands eingetroffen ist. Dieses Geschrei mit dem die Kreativen der Firma für ein positives Image werben wollen, ist für die meisten Menschen meines Geschlechts nervig bis unerträglich. Nicht jedoch die lustvollen, immer lauter werdenden Geräusche von ansteigender Lust beim weiblichen Orgasmus…
Jene nämlich sind für uns Männer besser als jedes Potenzmittel. Mich zumindest treibt es treibt es zu Höchstleistungen an, wenn sich die Frau unter oder gar über mir in ekstatischen Bewegungen windet, als wolle sie sich losreißen und dabei lautstark ihre Wollust hinaus stöhnt. Dabei ist es mir völlig egal, ob ich bei der Frau meines Herzens (oder der jeweiligen Nacht) als Masturbationshilfe gerade die Hände, die Zunge oder einem Vibrator ihrer Wahl einsetze, um sie in den Himmel der Lust zu katapultieren.
Und genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Es gibt Frauen, die lieben leise; denen ist einfach nicht gegeben, Lust laut zu genießen. Manchmal fragt man sich jedoch als Mann, ob diese Ladies wirklich dieselbe Lust empfinden, die Mann augenscheinlich bei Frauen auslöst, welche – wie beschrieben – schreien vor Glück. Es kann nicht nur an den „Kindern“, „Eltern“, „Nachbarn“ im Nebenzimmer liegen, dass Frauen beim Sex leise sind, denn ich habe auch schon Frauen erlebt, die ohne Rücksicht auf ihr Umfeld ihren Orgasmus lautstark leben. Ich glaube viel mehr, dass die Lautstärke ein Maß der Intensität des Lustempfindens ist. Je länger und intensiver der Höhepunkt umso lauter auch die „SexNebenGräusche“.
Kein“ Lob danach“ in dem Sinne „Schatz du warst toll“ oder gar vor anderen Motto „mein Mann ist im Bett Spitze, er schafft es immer, dass ich zweimal komme“ kann die Wirkung der zuckersüßen Schreie der ungezügelten Wildheit einer entfesselten Frau toppen. Ich für meinen Teil kann Frauen nur raten, sich fallen zu lassen und auf die Nachbarn/Eltern zu pfeifen. Und wenn Frau Rücksicht auf Kinder nehmen möchte/muss, damit die wilde Wühlerei im Schlafzimmer nicht damit endet, dass Papa/Lebensgefährte das gemeinsame Bett gegen das Sofa tauscht, weil die lieben Kleinen mit Kuscheltier unter dem Arm Mamas Wärme suchen, sollte die Mama/Geliebte dafür sorgen, dass die lieben Kleinen ab und zu bei besagten Eltern/Nachbarn untergebracht sind, damit sie sich mal ausleben kann. Sonst bekommt nämlich nicht SIE den heiß ersehnten Glücksschreiorgasmus sondern ER beim einsamen Masturbieren auf dem Sofa.
In diesem Sinne Ladies – schreit vor Glück so laut ihr wollt aber bitte nicht bei der Lieferung von Schuhen oder Kleidern, denn die sind mit Sicherheit kein Ersatz für ein ausgeglichenes Sexleben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *