Zumba-Kurs nur für Frauen ?

by Gabi. 0 Comments

Geschrieben von Rico P. am 09.08.2012

Da steh ich neulich im Fitness-Studio meines Vertrauens und schaue ganz fasziniert die Damen an. Die hüpfen ja da immer rum wie das Fernsehballett, aber diesmal sah das Ganze doch irgendwie anders aus. Die Damen wirkten nicht nur entspannter als sonst, sie bewegten sich auch anders – viel erotischer als sonst. Auf dem in der Tür hängenden Schild las ich Zumba-Kurs.. was in Gottes Namen ist das schon wieder für ein Teufelswerk.

Ich sollte es bald erfahren. Etwa 20Minuten später traf ich bei meinem Protein-Shake auf eine der Zumba-Damen und zögert nicht sie auszufragen. Jetzt fragen sich sicherlich Unkundige, was dieses Thema hier in einem Masturbations-Blog zu suchen hat… Geduld, Geduld.

Die Dame war redlich verschwitzt – was mich ja an sich schon mal ziemlich anmacht – und ich begann mein Verhör mit dem Satz: „Ganz schön anstrengend dieses Zumba!“ Sie erkannte meine Neugier sofort, war aber nicht  im Mindesten pikiert über meine nassforsche Art. Sie gestand mir, dass sie bei ihrem ersten Zumba-Erlebnis 2 T-Shirts durchgeschwitzt hatte. Mir lief das Wasser im Munde zusammen, aber ich versuchte mich zu beherrschen und lauschte gebannt ihrer Erzählung.

„Zumba ist – so sein kolumbianischer Erfinder – eine Mischung aus Hip-Hop, Bauchtanz, Samba, Salsa, Merengue, Mambo, Kampfkunst und Aerobik – also ein bisschen von allem, was wir sonst auch so gesportelt haben aber diesmal ist Arschwackeln und Körperbewusstsein inklusive. Das wirklich Schöne daran, die einzelnen Elemente werden nicht in einer Choreographie nacheinander getanzt sondern mehrfach wiederholt, so dass jede(r) die Chance hat, sofort einzusteigen. So kommt auch die Entspannung nach der Büroarbeit nicht zu kurz, weil man sich eben nicht extrem auf die „Choreo“ konzentrieren muss. Der Spaßfaktor ist phänomenal, weil man tragen kann, worauf man Lust hat. Ob Sexy-Outfit a la Shakira oder Schlabberlook bleibt dem persönlichen Befinden und der Tagesform überlassen aber der Trainingseffekt ist garantiert und auch, dass man sprich auch frau danach immer ein bisschen geil sei. ”

Nun war ich es, der über ihre direkte Art ein wenig pikiert naja zumindest überrascht war. So direkt hatte ich von einer Frau noch nie eine Einladung zum Sex bekommen. Ich beschloss darauf einzusteigen und bot ihr AbHilfe für ihre Erregung an.

Sie ging in keinster Weise darauf ein, sondern plauderte munter weiter, dass sie es sich, seit sie am Zumba teilnimmt regelmäßig selbst nach dem Sport besorgt. Extra dafür hätte sie sich schon ihren Mini-Vibrator in die Sporttasche gepackt, um gleich unter der Dusche in der Damenumkleide masturbieren zu können. Damit sie die Damendusche denn auch immer ganz für sich hätte, würde sie immer erst ihren Shake trinken und danach duschen, wenn der Großteil der Mädels fertig war.

Auch wenn ich mir nun sicher war, dass sie mich beim Bearbeiten ihres Lustknopfes nicht dabei haben wollte, machten sich die Gedanken an ihre geile Rubbelei in meinem Kopf breit und diesmal war ich es, der sich in der Männerumkleide erst mal ordentlich einen von der Palme wedeln musst. So geil hatte ich lange nicht onaniert.

Ach übrigens – inzwischen weiß ich, dass die Lady mit dem “zumbastischen Hüftschwung” lesbisch und Single ist und deshalb in der Frauenumkleide viel Anregung findet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *