Streifenhörnchen mit Knackarsch

by Gabi. 0 Comments

Geschrieben von Rico P. am 27.07.2012

Sommer, Sonnenschein und Sex, das passt wie die Faust aufs Auge. Nicht nur, dass die Top-Ladies in ihren bunten Sommer-Tops viel Haut zeigen. Auch die abgefahrenen kurzen Miniröcke lassen tief blicken. Meine Freundin hatte auch mal so ein scharfes Teil und immer wenn sie sich bückte, konnte ich einen Blick auf ihre sonnengebräunten Pobacken werfen. Was mich aber noch viel mehr aufgeilte, war der Gedanke an ihre verführerischen Bikinistreifen. Die zeigten mir nämlich genau den Weg ins Zentrum der Lust.

Ich hoffe, ich bin hier nicht der einzige Kerl unter der sengend heißen Sonne, den dieser Gedanke anturnt, denn was soll Mann gegen so viel sexy Haut machen? In unserem gemeinsamen Sommer brannte der Planet wochenlang extrem heiß und wir waren praktisch permanent am Strand, was ihre Sonnenbräune auf Dauer hielt und nicht verblassen ließ und mir den Vorteil brachte, mir jeden Abend das süße Dreieck über ihrer Poritze genauer anzusehen. Beim Eincremen mit der Apres-Sun-Milk ließ ich mir an dieser Stelle besonders viel Zeit, schließlich hatte mich der Blick auf ihren noch bikinibedeckten Po schon am Strand verrückt gemacht. Jetzt wo, ich das gute Stück unbekleidet vor mir hatte, kannte mein Verlangen keine Grenzen mehr.

Manche Mädels sind ja ziemlich sauer, wenn sich ihr Stecher mal schnell einen runterholt so ganz ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse seiner Holden. Meine Freundin hatte zum Glück unwahrscheinlich viel Verständnis für meine angestaute Lust und ließ mich gewähren. Heute weiß ich, dass das nicht so ganz uneigennützig geschah 😉 Ich hatte es mir zur Angewohnheit gemacht, uns nach der Spitztour, wenn ich so zu sagen  leer gepumpt war, einen leckeren Cocktail zu zu bereiten. Meistens kam ich mit einem Sektkühler voller Crash-Eis und den beiden Kaltgetränken zurück.

Meine Freundin liebte es, wenn das Eis langsam auf ihrer sonnenverwöhnten Haut schmolz und ich genoss es zu tiefst, ihr die Prickel-Würfel den Rücken entlang gleiten zu lassen. Das geschmolzene Eis sammelte sich als kleiner See genau in dem von mir so geliebten Bermuda-Dreieck, in dem ich dann zum zweiten Mal die Orientierung verlor.. diesmal aber nicht ohne meine Freundin mitzunehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *